Bericht und Bilder André Lange >
< 2. Rundmail MIAU2011

Teilnahmebedingungen (Stand 18.04.2011)

  • eingetragen am: 18.04.2011 um 21:50 Uhr, Alter: 6 Jahr(e)
  • Kategorie: Allgemeines

Teilnahmebedingungen MIAU2011

U l t r a M a r a t h o n

Der MIAU2011 verläuft über 100 Meilen vom Siegestor in München zum Goldenen Dachl in Innsbruck, dabei wird auf den ersten zwei Kilometern durch den Englischen Garten zur Isar gelaufen, danach auf der Via Bavarica Tyrolensis bis ins Inntal und schließlich auf dem Innradweg nach Innsbruck.

Das Zeitlimit beträgt 28 Stunden.

Start: 29. April 2011 um 3 Uhr, 5 Uhr und 7 Uhr unter dem Siegestor in München.
Ziel: 30. April 2011 bis 9 Uhr vor dem Goldenen Dachl in Innsbruck

Jeder Athlet versichert vor dem Start mit seiner Unterschrift, sich nach bestem Wissen und Gewissen vorbereitet zu haben und etwaige Krankheiten und Verletzungen mit einem fachkundigen Arzt abgeklärt zu haben.

Jeder Athlet und Betreuer ist für seine Sicherheit selbst verantwortlich.

Die Startgebühr beträgt 165 Euro mit der Schlußübernachtung und 135 Euro ohne diese.

Zum MIAU2011 zugelassen werden Athleten nur wenn die sportlichen Voraussetzungen stimmen, diese zu beurteilen liegt im Zweifelsfall bei der fachkundigen und ultralauferfahrenen Organisationsleitung und ebensolchen Helfern.

Die Teilnahme am MIAU2011 kann zu einem riskanten, unter Umständen lebensgefährlichen Unternehmen für jeden Athleten werden. Zu den hohen körperlichen und psychischen Belastungen durch Anstrengung, Hitze und Schlafmangel können.

Alle Details zum MIAU2011 lesen Sie in den Teilnahmebedingungen. Bitte lesen Sie sich die Teilnahmebedingungen vor Ihrer Anmeldung in Ruhe durch:

Präambel

  • Isar- und Innregion sind ebenso wie die Alpenregion ein großes Naturschutzgebiet. Denken Sie daran, dass diese Naturlandschaft, auf einem empfindlichen Gleichgewicht beruht. Diese Naturschutzgebiete gilt es zu schützen.
  • Respektieren Sie die Fauna und Flora: Werfen Sie keine Flaschen oder Verpackungen weg.
  • Bleiben Sie auf den ausgewiesenen Wegen. Die Ausschilderung ist der Hinweis zur richtigen Orientierung.
  • Hilfe darf nur von den dazu bestimmten Personen entgegen genommen werden.
  • Helfen Sie, wenn ein Konkurrent in Gefahr ist.
  • Die einheimische Bevölkerung wird Sie empfangen; danken Sie es ihr! Ein Lächeln oder ein „Grüss Gott“ genügen.

1 Teilnahmebedingunge MIAU2011

Jeder angemeldete Athlet verpflichtet sich mit seiner Unterschrift auf dem Anmeldeformular die Teilnahmebedingungen gelesen, verstanden und akzeptiert zu haben. In allen Problemfällen wird sich die Rennleitung auf die Teilnahmebedingungen berufen. Änderungen sind nur von Seiten der Organisation möglich und sind von allen Beteiligten anzuerkennen.

1.1 Wettkampfbeschreibung

Beim MIAU2011 handelt es sich um einen Nonstop-Ultra-Lauf bis über 100 Meilen, welcher besondere Anforderungen an die Leistungsfähigkeit der Athleten stellt. Nur ein körperlich gesunder und sehr gut trainierter Läufer kann diesen Voraussetzungen genügen. Der MIAU2011 ist ein Wettkampf für Einzelläufer. Ziel des Wettkampfes ist es, die gesamte Strecke von 100 Meilen/160,9 km mit 1.700 Höhenmetern so schnell wie möglich zurück zu legen. Die Strecke ist in individuellem Tempo zu bewältigen. Gewonnen hat wer zuerst die Ziellinie überschritten hat. Die Sollzeit ist auf 28 Stunden festgeschrieben. Beim MIAU2011 werden die Läufer im Schnitt alle 20-25km mit Verpflegungsständen mit Essen und Getränken versorgt. Auf den Abschnitten dazwischen müssen die Athleten die notwendige Verpflegung und Ausrüstung selbst mit sich führen oder eine Begleitung damit beauftragen.

1.2 Umwelt

Die Rennorganisation wird genau auf die Einhaltung der in Deutschland üblichen Umweltstandards achten. Die Athleten und seine Betreuer sind angehalten auf Sauberkeit zu achten. Zuwiderhandlungen werden nach einer ersten Verwarnung mit Disqualifikation geahndet.

1.3 Klima

Ende April kann es in Deutschland schon warm sein. In der Höhe der Alpen kann es dagegen gerade in der Nacht sehr kühl oder auch kalt werden. Regenwetter, Schneefall und Unwetter sollten ebenfalls in Betracht gezogen werden. Dementsprechend sollte der Athlet Kleidung für alle Wetterverhältnisse vorrätig halten.

1.4 Startzulassung

1.4.1 Zum MIAU2011 zugelassen sind alle erwachsenen Personen männlichen und weiblichen Geschlechts aller Nationalitäten die vor dem 1.01.1993 geboren sind und den Anforderungen des vorliegenden Reglements entsprechen.

Idealerweise verfügt der Athlet seit mindestens drei Jahren über Erfahrungen im Ultrasport.

2 Risiken und Haftung

2.1 Risiko

Die Teilnahme am MIAU2011 erfolgt auf eigene Gefahr und Risiko. Jeder Athlet startet mit der Kenntnis, sämtlicher verbundener Risiken wie ernsthafter Verletzungen bis hin zum Tod, Eigentumsbeschädigungen z.B. an Betreuerfahrzeugen und vieles mehr.

2.2 Haftungsausschluß

Jeder Athlet und Betreuer entlastet die Organisation generell von jeder Verantwortung und finanziellem Ausgleich im Falle von Eigentumsbeschädigungen, Schwächezuständen, Unfällen, schlechtem Gesundheitszustand und Tod. Jeder Athlet unterschreibt bei der Registrierung eine Haftungsfreistellung und Verzichtserklärung des Veranstalters. Ohne Unterschrift unter die Enthaftungserklärung ist ein Start nicht möglich. Auch jeder Betreuer ist verpflichtet dieses Dokument vor dem Start zu unterschreiben.

3 Startgebühr

Die Startgebühr beträgt 165/135 Euro pro Athlet.

Es kostet viel Zeit und Geld, eine gute Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Wie setzt sich die Startgebühr zusammen? Die wichtigsten Ausgaben sind:

  • Versicherungen,
  • Genehmigungen,
  • Aufwendungen für Helfer der Organisation (Hotels, Tankstellen, Restaurants u.v.m.)
  • Web-Hosting,
  • Web Design,
  • Druckkosten,
  • Mietwagen,
  • Medaillen, Finisher-Präsent

Zu guter Letzt sitzt die Organisationsleitung unzählige Stunden an den organisatorischen Dingen des Rennens. Will man ein professionelles Rennen mit wenigen Athleten auf die Füße stellen kostet es trotzdem dieselbe Zeit, Kraft und Geld wie bei großen Marathons.

3.1 Einzahlung Startgebühr

Der Startplatz gilt erst als gesichert wenn die volle Startgebühr eingezahlt ist. Weitere Gründe behält sich die Organisation vor. Die Startgenehmigung kann nicht an einen anderen Athleten übertragen werden.

3.2 Annullierung der Anmeldung

Die Abmeldung hat schriftlich zu erfolgen, je nach Fortschritt der Organisation wird entschieden, bis zu welcher Höhe das gezahlte Startgeld erstattet werden kann.

3.4 Absage des Wettkampfes

Sollte der MIAU2011 aus Gründen von nicht vorhersehbaren Witterungseinflüssen oder anderen exogenen Faktoren kurzfristig abgesagt werden besteht kein Anspruch auf Rückzahlung des eingezahlten Startgeldes.

4 Startordnung

4.1 Startnummernausgabe

Die Registrierung der Athleten wird am 28. April 2011 zwischen 16 und 19 Uhr in der Leopoldstr. 49 durchgeführt.

4.2 Startnummer

Jeder Athlet bekommt eine Startnummer ausgehändigt. Die Startnummer ist gut sichtbar zu tragen außen auf Kleidung oder Gepäck des Läufers zu tragen.

4.3 Briefing

Die Teilnahme am „Briefing“ ist für jeden Athleten und seine Betreuer Pflicht. Athleten und Betreuer die aus triftigen Gründen hieran nicht teilnehmen können, sind verpflichtet sich bei der Rennleitung abzumelden. In diesem Fall ist jeder Athlet und seine Betreuer verpflichtet sich die notwendigen Informationen selber einzuholen.

4.4 Rennstart

Gestartet wird in drei Startgruppen im Abstand von zwei Stunden. Erster Start erfolgt um 3 Uhr, zweiter Start um 5 Uhr, dritter Start um 7 Uhr. Jeder Athlet ist verpflichtet in der ihm zugewiesenen Startgruppe zu starten. Ein Start nach diesem Zeitpunkt ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Sollte ein Athlet später starten als angegeben führt das zur Disqualifizierung.

4.5 Tiere

Das Mitführen oder die Begleitung von Tieren jeglicher Art, z.B. Hunde, ist nicht gestattet. Bei Verstoß hat der Athleten mit sofortiger Disqualifikation zu rechnen.

4.6 Änderung der Wettkampfbestimmungen

Die Rennleitung behält sich das Recht folgender Änderungen vor:

  • Änderung von Start und Ziel bei höherer Gewalt
  • Tatsächliche Streckenführung
  • Änderung der Startordnung
  • Änderung der Abstände Kontrollständen
  • Sonstige Leistungen der Organisation.

5 Wertung und Auszeichnungen

5.1 Wertung

Es erfolgt eine Wertung der weiblichen Starter gesamt und eine Wertung der männlichen Starter gesamt.

5.1 Auszeichnunen

5.1.1 Marathon-Laufjacke

Jeder Athlet bekommt im Ziel eine MIAU2011 – Laufjacke von Montane

5.2.2 Medaille

Jeder Athlet der innerhalb von 30 Stunden im Ziel ist bekommt eine Medaille.

6 Anmeldung - Registrierung

6.1 Online-Anmeldung

Die Anmeldung ist nur online möglich. Bitte füllen Sie alle Felder ordnungsgemäß aus und senden die Anmeldung ab. Sie bekommen zur Bestätigung der Annahme eine E-Mail zugesandt. Danach ist die Zahlung der Startgebühr notwendig. Jeder Athlet ist verpflichtet die Anmeldebestätigung zur Startnummernausgabe mit zu bringen.

6.4. Sicherheit

Die Teilnahme am MIAU2011 erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung für Schäden aller Art bis hin zum Tod. Jedem Athlet und seinen Betreuer empfehlen wir, sich privat gegen mögliche Risiken abzusichern.

6.4.1 Versicherung

Jeder Athlet hat sich über den Versicherungsschutz bzw. Versicherungszwang zu erkundigen. Die Organisation rät jedem Athleten und Helfer sich gegen mögliche Gefahren des MIAU2011 abzusichern. Empfehlenswert ist der Abschluss von Versicherungen in ausreichender Höhe.

7 Ablauf

7.1 An- und Abreise

Jeder Athlet und seine Betreuer haben die An- und Abreise selber zu organisieren.

7.2 Unterbringung

Vor dem Start ist für die ersten 20 Anmeldungen kostenlose Unterbringung in der Leopoldstr. 49 möglich, alle weiteren Starter müssen sich selbst um eine Übernachtung kümmern. Von Freitag auf Samstag besteht die Möglichkeit, im Gramarthof eine erste Schlafmöglichkeit zu nutzen, die Läufer werden nach Ankunft auf die freien Zimmer aufgeteilt. Im Zielhotel werden von Samstag auf Sonntag die Starter untergebracht, die dies gebucht und bezahlt haben.

7.3 Versorgung

7.3.1 Vor dem Rennen

Am Vorabend des MIAU2011 wird es eine Pastaparty geben. Hierzu sind der Athlet und die Betreuer eingeladen.

7.3.2 Während dem Rennen

Während dem Rennen wird es alle 20-25km Verpflegungsstationen von Seiten der Organisation geben.

Zwischen diesen Stationen wird der Läufer durch Begleiter oder selbst mitgeführte Lebensmittel und Getränke versorgt.

7.4 Medizin

Eine durchgehende medizinische Versorgung kann nicht gewährleistet werden. Sollte ein akuter Notfall auftreten sind die Betreuer verpflichtet sofort die Notfallhelfer zu alarmieren Unter dem Notruf 112 wird die nächstgelegene Rettungsstation in Kenntnis gesetzt. Erfahrungsgemäß sind die Rettungskräfte spätestens in 15 Minuten vor Ort. Ein evtl. anwesender Wettkampfarzt ist bevollmächtigt, Athleten aus dem Rennen zu nehmen, die seiner Meinung nach nicht in der Lage sind, das Rennen fortzusetzen. Die ärztliche Entscheidung ist endgültig und ohne Einspruchsrecht.

Kosten die für einem möglichen Rettungseinsatz oder notwendigen Arztbesuch anfallen sind vom Athleten ausschließlich selbst zu tragen. In wie weit die jeweilige Krankenkasse mögliche Bergungskosten übernimmt darüber hat sich jeder Athleten selber zu informieren. Die Organisation rät jedem Athleten den Abschluss einer privaten Unfallversicherung und Risikolebensversicherung (Todesfallabsicherung). Wer Mitglied einer Alpenvereinssektion ist kann sich dort nach sehr günstigem Versicherungsschutz erkundigen.

7.4.1 Aktuelle Medikamente

Jeder Athlet verpflichtet sich vor dem Rennen die von ihm derzeit eingenommenen Medikamente, dem möglichen Rennarzt zu nennen. Wird eine von der Welt-Anti-Doping Agentur (WADA) verbotenen Substanzen entdeckt, erhält der Athlet keine Starterlaubnis.

7.4.2 Behandlung während des Rennens

Kleinere medizinische Hilfen z.B. Fußpflege können von den Betreuern übernommen werden. Die Verabreichung von intravenösen Flüssigkeiten ist während dem MIAU2011 nicht zulässig. Erhält ein Athlet eine intravenöse Flüssigkeit, egal aus welchem Grund, wird der Athlet disqualifiziert.

8 Betreuer

An jedem Betreuerfahrzeug müssen folgende Dinge gut sichtbar angebracht sein:

  • Schild mit der Aufschrift „Vorsicht Läufer“ an der Heckscheibe.
  • Namen aller Fahrzeugführer
  • Startnummer des zu betreuenden Läufers auf allen vier Seiten
  • Reflektierende Streifen rund herum sind zu empfehlen.
  • Die Sicht durch die Fahrzeugfenster darf nicht durch Schilder oder ähnliches behindert werden.
  • Die Fahrzeuge müssen mit der, nach der Straßenverkehrsordnung festgelegten Geschwindigkeit, bewegt werden. Es ist nicht erlaubt die Geschwindigkeit soweit herunterzudrosseln das der Läufer im Windschatten laufen könnte. Eine Betreuung aus dem fahrenden Fahrzeug ist verboten. Zuwiderhandlungen werden mit einer Zeitstrafe für den Läufer von 1 Stunde geahndet.

8.2 Eigensicherung

8.2.1 Reflektierende Weste

In der Zeit von 20 bis 6 Uhr ist jeder Athlet und sein aktueller Betreuer verpflichtet eine reflektierende Weste oder vergleichbare Oberbekleidung zu tragen. Wird ein Athlet in der genannten Zeit ohne solche Ausrüstung angetroffen wird er mit Zeitstrafe von 1 Stunde belegt. Jedem Betreuer wird aus Sicherheitsgründen geraten während dem gesamten Rennen ebenfalls eine reflektierende Weste zu tragen.

8.2.2 Tonträger im Straßenverkehr

Aus Gründen der persönlichen Sicherheit ist das Tragen von Walkman, iPod oder ähnlichen Geräten im öffentlichen Straßenverkehr verboten. Umgeht der Athlet das Verbot wird er disqualifiziert.

8.2.3 Stirnlampe

Ab dem VP Sylvenstein (km84) ist jeder Athlet verpflichtet, eine Stirnlampe mit sich zu führen, dies wird von dem Betreuer auch stichprobenartig kontrolliert.

9. Medienbetreuer

Jeder Athlet verpflichtet sich nicht ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung der Rennleitung von keiner TV-, Film-oder Video-Besatzung, Person, Produzent, Regisseur oder anderen elektronischen Medien Vertreter begleitet zu werden. Alle nicht-exklusiven Film-Crews müssen eine Lizenzvereinbarung und eine Gebühr an den Veranstalter entrichten.

10 Strecke

10.1 Straßenverkehrsordnung

Die Straßenverkehrsordnung der Bundesrepublik Deutschland ist strikt zu befolgen. Für Betreuer und Nutzer eines Kraftfahrzeuges gilt das Rechtsfahrgebot. Für Athleten gilt das Linkslaufgebot. Sofern der MIAU2011 auf Verkehrsstraßen verläuft, ist der Athlet verpflichtet, auf der linken Straßenseite, mit Blick auf den fließenden Verkehr zu laufen.

10.2 Roadbook

Jeder Athlet erhält eine ausführliche Streckenbeschreibung. Sie beinhaltet alle Informationen zur Laufstrecke, Grenzzeiten der einzelnen Kontrollpunkte und Zugangswege für Begleitpersonen. Die Laufstrecke ist von der Organisation gründlich ausgesucht worden. Der Streckenplan dient, neben den Streckenmarkierungen, als Sicherheit dass jeder Athlet das Ziel sicher erreicht.

10.3 Streckenbeschaffenheit

Die Laufstrecke ist sehr gut erschlossen. Gelaufen wird mehrheitlich auf befestigten Naturwegen, Forststraßen, Single-Trails und wenig Asphaltstraßen.

10.4 Streckenmarkierung

Die Laufstrecke wird von der Organisation markiert. Jeder Athlet verpflichtet sich ausschließlich dem vorgegebenen Streckenverlauf zu folgen. Wenn Polizei vor Ort sein sollte ist den Weisungen der Beamten Folge zu leisten.

10.5 Einhaltung der Laufstrecke

Sollte sich ein Athlet verlaufen haben ist dieses am nächsten Kontrollpunkt unverzüglich zu melden. Ein Ausgleich über den erfolgten Umweg, durch Weiterbeförderung erfolgt nicht. Wer zum eigenen Vorteil von der Strecke abweicht wird disqualifiziert.

10.6 Längere Pausen

Verlässt der Athlet die Strecke für eine längere Pause ist er verpflichtet, dies der Rennleitung zu melden. Nimmt der Athlet das Rennen wieder auf ist er verpflichtet wieder an der Stelle ins Renngeschehen einzugreifen wo er die Rennstrecke verlassen hat.

10.7 Höhenmeter

Die Strecke des MIAU2011 beinhaltet neben den 100 Meilen Laufstrecke auch 1.700 Höhenmeter.

11 Ausrüstung

Jeder Athlet hat dafür zu sorgen das er seine Kleidung so wählt das er gesundheitlich unversehrt ins Ziel gelangt.

11.1 Mobilfunktelefon

Die Mitnahme eines Mobilfunktelefons ist empfehlenswert. Auf der Laufstrecke und in den Bergen kann nicht immer garantiert werden dass es einen Empfang gibt. Auch wenn das Mobilfunktelefon nicht genutzt wird kann es im Notfall sehr wichtig sein. Die Rettungkräfte können im Notfall das Mobiltelefon orten.

11.2 Verbindung zur Organisation

In den Startunterlagen befinden sich alle wichtigen Telefonnummern der Rennleitung und der Verpflegungsposten. Jeder Teilnehmer ist selbst dafür verantwortlich, diese Nummern bei sich zu tragen.

12 Gepäck, Drop bags

Gepäck wird durch die Organisatoren mitgeführt und im Zielhotel abgeladen. Für die VP’s ist es möglich drop bags zu hinterlegen. Abgabe der drop bags ist bis zum 28.04. 19 Uhr in der Leopoldstr. 49. An den VP’s hinterlassene Ausrüstung wird im Zielhotel abgeladen. Ab dem VP4 (Sylvensteinspeicher) ist das mitführen von Stirnlampen Pflicht für jeden Läufer.

13 Zeitnahme

Die Zeitmessung erfolgt in Stunden und Minuten.

13.1 Sollzeiten

Der zu laufende Kilometerdurchschnitt wird wie folgt festgelegt:

  • KM0 – KM104: 9,5min/km (=6,32 km/h),
  • die VPs bedeutet das folgende Cut-Off-Zeiten (erster Start + Frühstart/Spätstart):
    • VP1 (24,25km): 8.55 Uhr / 10.55 Uhr
    • VP2 (54,25km): 13.37 Uhr / 15.37 Uhr
    • VP3 (70,68km): 16.14 Uhr / 18.14 Uhr
    • VP4 (84,80km): 18.28 Uhr / 20.28 Uhr
    • VP5 (104,20km): 21.35 Uhr / 23.35 Uhr, ab hier Vorgabe: 10 min/km!!!!
    • VP6 (119,60km): 00.07 Uhr / 02.07 Uhr
    • VP7 (140,00km): 03.28 Uhr / 05.28 Uhr
    • VP8 (160,9km): 07.30 Uhr / 09.30 Uhr

14.3 Ausstieg aus dem Wettkampf

Bei einem Ausstieg oder Disqualifikation nimmt der Athleten die Startnummer ab und es gibt keine Möglichkeit, wieder am Rennen teilzunehmen. Der Athlet wird aus der offiziellen Wertung gestrichen. Eine Vergütung des Startgeldes erfolgt nicht. Der Athlet der das Rennen beendet hat sich unverzüglich bei der Rennleitung zu melden.

15 Strafen

15.1 Zeitstrafen

Eine Stunde Zeitstrafe wird verhängt für:

  • Größenveränderung der Startnummer
  • Verdecken der Startnummer
  • Betreuung aus dem fahrenden Fahrzeug
  • Nichttragen von Reflektionskleidung im Zeitraum von 20-6 Uhr

Fünf Stunden Zeitstrafe:

  • Nichtanlaufen eines Verpflegungspunktes und fehlende Registrierung

15.2 Disqualifikation

Bei folgenden schweren Verstößen hat der Athlet mit sofortiger Disqualifikation zu rechnen:

  • Bei mehr als einer Zeitstrafe,
  • Das Nichtbefolgen von Anweisungen fremder Helfer oder der Polizei.
  • Absichtliche Abweichung von der Laufstrecke
  • Beleidigende Äußerungen oder Handgreiflichkeiten gegenüber anderen Athleten, Betreuern, fremden Hilfskräften und sonstigen Personen
  • Äußerungen und Verhalten die dem Ansehen der Veranstaltung schaden.
  • Fehlen der Startnummer
  • Hilfeverweigerung wenn ein anderer Athleten in Schwierigkeiten ist
  • Verweigerung ärztlicher Untersuchungen während dem Wettkampf
  • Bei Nichteinhaltung des Umweltschutzes
  • Tragen von Walkman, iPod oder ähnlichen Geräten im öffentlichen Straßenverkehr
  • Verabreichung von intravenösen Flüssigkeiten während dem MIAU2011

Die Organisation hat jederzeit das Recht, auffällige Athleten, ohne Nennung von Gründen, aus dem Rennen zu nehmen.

16 Berufung

Eine Berufung gibt es nicht. Die Urteile der Rennleitung und der Kontrolleure sind endgültig.

Wir wünschen allen Athleten viel Spaß beim MIAU2011!

Abtretung von Bildrechten

Jeder Starter und Betreuer willigt ein, daß alle von ihm im Zusammenhang mit dem MIAU2011 gemachten Fotos, Film- und Videoaufnahmen, Interviews in Rundfunk, Fernsehen, Werbung, Büchern, sowie fotomechanische Vervielfältigungen ohne Vergütungsanspruch unbefristet veröffentlicht werden können. Die Bild- und Verwertungsrechte werden unbefristet an den Veranstalter abgetreten.

Mit sportlichen Grüßen
Bernd Kalinowski/Ulrich Welzel

MIAU2011
Organisationsleitung
Kirschenstr.11
82024 Taufkirchen bei München

Breitengrad    |  Längengrad:
48° 02' 51''    |  11° 36' 14' 


Kommentare

Silke, 19-04-11 10:35:
Wenn ich um 7 Uhr starte und bis um 9 Uhr im Ziel sein muss, sind das nach meiner Rechnung nur 26 Stunden.
Bernd, 19-04-11 15:57:
Richtig gerechnet. Letztes Jahr waren nur zwei Starter drüber und deshalb wird es wohl kaum 7-Uhr-Starter treffen.

5-Uhr: 28h Limit
3-Uhr: 30h Limit

Kommentar hinzufügen

* - benötigt

*
*



CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*